Angebot bestellen

Ich freue mich, dir ein persönliches Angebot zu erstellen. Um es möglichst genau zu machen, benötige ich bitte die folgenden Angaben:

  • Datum (ob ich noch frei bin)
  • Ortschaft (wegen der Fahrtkosten)
  • ungef. Gästezahl (für passende Technik)

Natürlich bin ich viel auf Reisen. Daher kann es ein ode zwei Tage dauen, bis mein Angebot bei dir ankommt. Danke!

Entertainment

Perfekte Unterhaltung für deine Party!

Entertainment

Perfekte Unterhaltung für deine Party!

Entertainment

Perfekte Unterhaltung für deine Party!

Entertainment

Perfekte Unterhaltung für deine Party!

Entertainment

Perfekte Unterhaltung für deine Party!

Entertainment

Perfekte Unterhaltung für deine Party!

Es gibt einige Partyspiele, die kaum Vorbereitung benötigen und schnell gestartet werden können. Dazu gehört auch das "Wer bin ich?". Gespielt werden kann es überall. Alles was du brauchst ist ein Stift und Klebezettel.

Ihr solltet mindestens drei Mitspieler sein.

Spielen können es sowohl Kinder als auch Erwachsene. Jeder der beteiligten sollte jedoch schreiben und lesen können.

Jerder Mitspieler schreibt einen Namen einer allen bekannten Person auf einen Zettel. Es spielt keine Rolle, ob es Politiker, Sänger oder Oma Anna sind. Wichtig ist nur, dass alle Spielenden diese Person kennen. Hat jeder eine Person auf seinem Klebezettel notiert, wird dieser dem linken Sitznachbarn auf die Stirn geklebt.

Jetzt soll jeder erraten, welche Person auf den Zettel auf seiner Stirn notiert wurde. Es geht immer die Reihe um, einer nach dem Anderen. Dazu darf die Person, die gerade dran ist eine geschlossene Frage stellen. Geschlossene Fragen können nur mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden.
Eine Frage wäre zum Beispiel: "Ist die Person auf meiner Stirn weiblich?"

Wird die Frage mit "Ja" beantwortet, darf eine weitere Frage gestellt werden. Bei "Nein" als Antwort ist der nächste Mitspieler an der Reihe.

Ein einfaches und lustiges Spiel. Für Partys mit vielen Gästen jedoch eher nicht geeignet. Zumal auf größeren Partys oft ein DJ mit an Bord ist, der die Gäste auf die Tanzfläche treiben möchte.

Entertainment für deine Events

Zauberkünstler

Zauberkünstler

Unterhaltung gibt es auch auf zauberhafte Weise. Mit der heiteren Zaubershow biete ich einen weiteren Höhepunkt für deine Feier.
Als Party-Zauberer bringe ich das Publikum nicht nur dazu zu staunen, sondern auch zu lachen.

Mein Motto: Staunen, Lachen, Mitmachen!

Party-DJ

Party-DJ

Musik, dient der Unterhaltung. Mit Musik lassen sich Stimmungen schaffen. Im Sinne von Entrainment habe ich die Musik nicht nur für den Tanz im Gepäck. Bei mir, dem Disc Jockey (DJ), bekommst du abwechslungsreiche Musik für jeden Anlass.

Mit Musik lässt sich auch spielerisch die Zeit vertreiben. Verschiedene musikalische Party-Spiele befinden sich in meinem "Entertainerkoffer".

Sag ich es mal mit Robbie Williams: "Let Me Entertain You!"

Moderator

Moderator

Du wünscht dir jemanden, der modern und niveauvoll durch deine Veranstaltung führt? Mit unterschiedlichen Unterhaltungselementen geht es stilsicher und humorvoll durch das Programm.

Der richtige Mix

Der richtige musikalische Mix vom DJ ist wichtig. Hits der Clubs, Dance Music, Schlager oder Pop, ich lege Musik der 80er genauso auf wie die aktuellen Songs aller Genres auf. So machen wir die Tanzfläche zur Diskothek. Wir besprechen im Vorfeld, welche Hits besonders wichtig sind.

Hochzeits - oder Firmenfeier, um eine hohe Qualität zu wahren, lade ich die Titel nicht einfach von Spotify. Als professioneller Dienstleiter habe ich sie in CD-Qualität auf Festplatte. So gibt es für Feierwütige in Rostock Mecklenburg-Vorpommern Gutes für die Ohren.

Du oder Sie?

Erwachsene, die sich nicht kennen, sprechen sich in Deutschland mit "Sie" an. Ein Zeichen des Respekts. Für das Duzen spricht das Gefühl, sich auf Augenhöhe zu begegnen.

An Stelle von Distanz gibt es hier ein Miteinander, geschaffen durch die lockerere Anrede. Ein "du" wirkt immer persönlicher als ein "Sie". Dabei bedeutet das Duzen nicht weniger Respekt. Respekt zeigt sich im Umgang miteinander, ob nun "du" oder "Sie". "Du" heißt nicht automatisch, dass man dem anderen Einblick in sein Privatleben gewähren muss.

Ich weiß genau, wie ich mich zu benehmen habe. So kommen wir bei den meisten meiner Einsätze schnell auf das vertrautere "du". Daher nehme ich mir hier die Freiheit und schreibe im "du".