Klar, jeder der einen DJ, Zauberer oder Moderator bucht, möchte vorher genau wissen, was an Kosten auf ihn zukommt. Die Preisspanne ist recht groß.

So gibt es durchaus DJs, die den ganzen Abend für 200€ spielen. Wenn man (oder frau) im Netzt sucht, werden auch solche Artikel in Foren gefunden: "Muss man wirklich über 400 Euro pro Abend dafür zahlen oder hat jemand auch gute Erfahrungen mit bezahlbaren DJs gemacht?"

So viel für einen DJ? Wofür?

Nun ja, es hört sich immer sehr viel an. Wenn der DJ für die Feier von 18:00h bis 01:00h im Einsatz ist und dafür eben 400€uro haben möchte, sind das fast 60,00€uro die Stunde. Das ist echt viel! Aber eben nur auf den ersten Blick. Sehen wir etwas genauer hin:

  • Du stellst eine Anfrage und erhälst ein professionelles Angebot vom DJ oder Zauberer. Ich benötige für die Erstellung eines passenden Angebotes im Schnitt: 30 Minuten
  • In sehr vielen Fällen gibt es im Vorfeld eine persönliche Abstimmung, ein Treffen zwischen dem DJ und den Gastgebern. Mit der jeweiligen Anfahrt sind mindestens 1,5 Stunden anzusetzen.
  • Wenn der Tag ran ist, macht der DJ sich in die Spur. Dazu muss die Ausrüstung ein- und nach der Veranstaltung wieder ausgepackt werden. Insgesamt macht das etwa 1 Stunde.
  • Wenn die Veranstaltung im Umkreis von 50km stattfindet, sind allein als Fahrzeit (hin und zurück) auch mindestens 1 Stunde anzusetzen.
  • Am Veranstaltungsort angekommen, beginnt der Aufbau. Der Abbau nach der Party geht schneller. Insgesamt müssen jedoch auch 2h angesetzt werden.
  • Die Party selbst, wenn wir unser Beispiel nehmen sind es 7 Stunden.

So ist der tatsächliche zeitliche Aufwand schon auf 13 Stunden gestiegen und der Stundensatz auf ca. 38€uro gefallen. 19% gehen davon beim Profi-DJ an das Finanzamt. Zusätzlich gibt es Kosten für den professionellen DJ, die nicht der einzelnen Veranstaltung zuzuordnen sind.

  • Es geht um die Qualität. Du erwartest zu Rechte einen satten gute Sound für Ihre Feier. Die entsprechende Ausrüstung kostet eben auch gerne einige tausend €uro. Hin und wieder müssen einige Teile dieser ausgetauscht werden.
  • Die reine Tontechnik ist aber nur ein Merkmal. Es gibt DJs, die sich ihre Musik aus dunklen Kanälen des Internets kostenfrei laden. Das ist aber auch zu hören. Um aktuell zu sein, müssen vom Profi-DJ regelmäßig aktuelle CDs gekauft werden. Diese werden dann auf den Rechner gesichert, was GEMA-Gebühren verursacht.
  • Eine tolle Stimmung wird auch durch Licht erzeugt. Der professionelle DJ investiert daher zusätzlich in eine Lichtanlage.

Wenn Du all diese Punkte berücksichtigen, siehst Du sicher, dass ein professionelles Arbeiten als DJ für 200 oder 300€uro pro Abend nicht wirklich möglich ist. Nun aber genug von der vielen Theorie.